Menu Home

Newsartikel

3 Tunnels am Gotthard sind genug

Der Gott­hard ist ein belieb­ter Kor­ri­dor, um von Nor­den nach Süden und umge­kehrt zu gelan­gen; denn er ist im gan­zen Alpen­bo­gen eine der kür­zes­ten Ver­bin­dun­gen. Das geht zurück bis vor die Grün­dung der Eid­ge­nos­sen­schaft. Weil aber inzwi­schen immer mehr Güter ver­scho­ben wer­den und die tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten des Tun­nel­baus gege­ben sind, wurde diese Achse immer wich­ti­ger (Gott­hard Eisen­bahn­tun­nel 1882, Gott­hard Stras­sen­tun­nel 1980, Neat- Basis­tun­nel, die­ses Jahr noch eröff­net). Und so ist es nahe­lie­gend, wei­tere Löcher in den Berg zu schla­gen, um angeb­lich die Ver­kehrs­flut  bewäl­ti­gen zu kön­nen. Wo ist die Grenze des Zumut­ba­ren?

Dem gegen­über aber steht die vom Volk ange­nom­mene  Alpen­in­itia­tive, wel­che ver­langt, dass zum Schutz der Alpen die Güter ver­mehrt auf die Bahn ver­la­den wer­den soll­ten. Genau die­ses Pos­tu­lat wird der Neat Basis­tun­nel erfül­len kön­nen. Eine zusätz­li­che Röhre, wel­che dann vor­wie­gend von Last­wa­gen befah­ren wird und ähn­li­che Zustände wie am Bren­ner ver­ur­sa­chen würde, soll nun gebaut wer­den mit Geld, das wir drin­gend andern­orts brau­chen; denn die Stras­se­n­eng­pässe lie­gen nicht am Gott­hard, son­dern in den Agglo­me­ra­tio­nen.

Allein schon des­we­gen ist für mich klar, was ich am 28. Februar abstim­men werde:
Nein zu einem zwei­ten Stras­sen­tun­nel!

Wal­ter Kra­dol­fer
EVP Romans­horn – Salm­sach
Kehl­hof­strasse 2
8599 Salm­sach