Menu Home

Newsartikel

Expo Ostschweiz – eine Chance

Die Schweiz ist mul­ti­kul­tu­rell und mul­ti­re­li­giös. Es geht ihr ver­gleichs­weise sehr gut in die­ser Viel­falt. Warum eigent­lich? Die Wur­zeln der Schweiz sind christ­lich. Was bedeu­tet das? Grosse Teile der Bevöl­ke­rung wis­sen es nicht mehr oder noch nicht. Aktu­ell spal­tet die Flücht­lings­frage unser Volk in harte und wei­chere Hal­tun­gen. Wie wei­ter? Eine gut geplante Expo kann die genann­ten The­men dar­stel­len, ver­tie­fen und zu Ant­wor­ten füh­ren. Sie kann ein Zusam­men­le­ben in Ein­heit und Viel­falt för­dern, ebenso die Freude und den Stolz auf unser Land. Als christ­li­che Par­tei sieht die EVP ins­be­son­dere die Chance, dass unsere christ­li­chen Wur­zeln und Werte über­zeu­gend dar­ge­stellt wer­den kön­nen, auch was Reli­gi­ons­frei­heit bei uns und welt­weit bedeu­tet. Wir träu­men bereits von reli­giö­sen Fes­ten in ver­schie­dens­ten Far­ben. Sollte die Expo- Pla­nung eine andere Rich­tung ein­schla­gen, kön­nen wir dann­zu­mal Nein stim­men. Jetzt aber hat die EVP mit gros­sem Mehr Ja gesagt zum Pla­nungs­kre­dit.

Die Geg­ner argu­men­tie­ren fast aus­schliess­lich mit den Kos­ten. Sie ver­ges­sen wohl, dass rund 1 Mia. Bun­des­gel­der für die Expo in die Ost­schweiz flies­sen wür­den. Und sie ver­ges­sen viel­leicht auch, dass für das Wohl­er­ge­hen unse­rer Schweiz Werte min­des­tens so wich­tig sind wie das Geld.

Geben Sie der Expo eine Chance, stim­men Sie JA!

Regula Streck­ei­sen, Prä­si­den­tin EVP TG, Romans­horn