Christian Stricker in den Regierungsrat!

Nach 30 Jahren stellt die EVP Thurgau wieder einen Regierungsratskandidaten!

Vor 30 Jah­ren wurde Odette Butz als Kon­kur­ren­tin gegen Roland Eberle nomi­niert und unter­lag im ers­ten Wahl­gang ganz knapp. Die­ses Mal stellt sich Co-Präsident und Kan­tons­rat Chris­tian Stri­cker als Kan­di­dat für die Regie­rungs­rats­wah­len zur Ver­fü­gung.

 

Für de Thurgau vo morn: Bereit, Verantwortung zu übernehmen

"Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen. Denn der Thurgau ist mir ans Herz gewachsen während der letzten Jahrzehnte. In jeden Bezirk reichen biographische Wurzeln. Das Begleiten und Ermutigen von Menschen begeistert mit seit eh und je. Über verschiedenste Funktionen als Lehrer von Mehrklassenschulen, Co-Präsident der EVP Thurgau, Pastor in Freikirchen, Offizier der Radfahrer, Outdoor-Guide in herausfordernden Situationen lernte ich hinzustehen und zu führen.

 

Wo will ich mich einbringen als Regierungsrat? In der Bildung gilt es pragmatisch neuen Schulraum zu schaffen. Die PH Thurgau will nachhaltig gestärkt sein, damit wir bei uns eine überzeugende Bildungslandschaft prägen. In der Umsetzung des Lehrplans 21 gilt es ganzheitliche Ansätze speziell zu beachten. Es lohnt sich in Lebensinseln zu investieren, sei dies durch Begegnungsräume mitten in Städten oder vernetzte Naturschutzgebiete. Erholung und der Schutz der Natur sollen sich die Hand reichen, damit die Standortattraktivität steigt, damit wir rund herum der Landwirtschaft wertvollen Raum geben können. Nachhaltige Verkehrsplanung und das gezielte Hinarbeiten auf 15-Minuten-Orte sollen uns helfen, den Verkehrskollaps zu verhindern. Die Umlagerung hin zum Velo- und Fussverkehr bringt frische Luft. 

Familien wollen gestärkt sein, das ethische Wirtschaften soll Kreise ziehen. Generationenübergreifende Projekte führen uns in die Zukunft, mit den Finanzen gehen wir nachhaltig um, der Sicherheit tragen wir Sorge.

 

Durch eine lösungsorienterte und wertschätzte Kultur schaffen wir starke Grundlagen.  Entscheidend ist es, gut zuzuhören, weise Fragen zu stellen und Prozesse auf den Punkt zu bringen. Der Innovation öffnen wir Türen, wenn es gelingt, gemeinsam loszulaufen. Die Kommunikation ist der Schlüssel, um Brücken zu schlagen zur Umgebung.

 

Ich bin bereit, um mitzuhelfen, den Thurgau von Morgen zu bauen -

"Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen. Denn der Thurgau ist mir ans Herz gewachsen während der letzten Jahrzehnte. In jeden Bezirk reichen biographische Wurzeln. Das Begleiten und Ermutigen von Menschen begeistert mit seit eh und je. Über verschiedenste Funktionen als Lehrer von Mehrklassenschulen, Co-Präsident der EVP Thurgau, Pastor in Freikirchen, Offizier der Radfahrer, Outdoor-Guide in herausfordernden Situationen lernte ich hinzustehen und zu führen.

 

Wo will ich mich einbringen als Regierungsrat? In der Bildung gilt es pragmatisch neuen Schulraum zu schaffen. Die PH Thurgau will nachhaltig gestärkt sein, damit wir bei uns eine überzeugende Bildungslandschaft prägen. In der Umsetzung des Lehrplans 21 gilt es ganzheitliche Ansätze speziell zu beachten. Es lohnt sich in Lebensinseln zu investieren, sei dies durch Begegnungsräume mitten in Städten oder vernetzte Naturschutzgebiete. Erholung und der Schutz der Natur sollen sich die Hand reichen, damit die Standortattraktivität steigt, damit wir rund herum der Landwirtschaft wertvollen Raum geben können. Nachhaltige Verkehrsplanung und das gezielte Hinarbeiten auf 15-Minuten-Orte sollen uns helfen, den Verkehrskollaps zu verhindern. Die Umlagerung hin zum Velo- und Fussverkehr bringt frische Luft. 

Familien wollen gestärkt sein, das ethische Wirtschaften soll Kreise ziehen. Generationenübergreifende Projekte führen uns in die Zukunft, mit den Finanzen gehen wir nachhaltig um, der Sicherheit tragen wir Sorge.

 

Durch eine lösungsorienterte und wertschätzte Kultur schaffen wir starke Grundlagen.  Entscheidend ist es, gut zuzuhören, weise Fragen zu stellen und Prozesse auf den Punkt zu bringen. Der Innovation öffnen wir Türen, wenn es gelingt, gemeinsam loszulaufen. Die Kommunikation ist der Schlüssel, um Brücken zu schlagen zur Umgebung.

 

Ich bin bereit, um mitzuhelfen, den Thurgau von Morgen zu bauen - für de Thurgau vo morn.  

 

Christian Stricker


Zur Person

Steckbrief

56-jährig, verheiratet, 4 meist erwachsene Kinder, wohnhaft in Amriswil, Lehrer, Pastor und Erlebnispägagoge

Laden Sie sich den persönlichen  Flyer  zu meiner Kandidatur herunter

Direkt auf meine Homepage


Medien

Hier finden Sie unsere Medienberichte und Zeitungsartikel

  • (Berichte folgen)